Mit den Bienen durch das Jahr – Februar

Ursprünglich veröffentlicht am 28.02.18

Wir möchten in diesem Jahr vermehrt Werbung auf lokaler Ebene für unseren Verein machen. Der folgende Text sowie weitere dieser Reihe erscheinen/erschienen im Amtsblatt der Gemeinde Beckingen.

Die imkerliche Devise heißt jetzt: Stillhalten und Ruhe bewahren. In den letzten sonnenstarken Tagen sah man die Damen schon ausfliegen. Dies könnte natürlich zu der Annahme verleiten die Bienensaison würde für die Imker starten. Diese wissen jedoch, dass die Bienen die zumindest kurzzeitig wärmende Sonne nur nutzen, um nach all der langen Zeit im Stock endlich einmal auszutreten. Wer die weiße Wäsche bereits an solchen Tagen im Februar/März raushängen sollte, kann schnell einmal kleine gelbe Flecken darauf finden, die sich jedoch leicht herauswaschen lassen. Ein paar wenige Bienen versuchen zwar an die ersten Blühpflanzen wie Krokusse und Schneeglöckchen zu gehen, brechen dieses Unternehmen jedoch aufgrund der niedrigen Temperaturen und dem Mangel an größeren Blühflächen rasch wieder ab. Honigbienen fliegen erst ab 12°C zu Sammelflügen aus, ohne dabei in eine Kältestarre zu verfallen. Dies macht die bepelzten Hummeln gerade im Frühling für die Bestäubung von Pflanzen wichtig, die nur in den frühen Morgenstunden erblühen.

Traut man den 30-Tage-Wettervorhersagen, so werden sich Bienen und Imker noch bis mindestens Mitte März gedulden müssen. Bis dahin bleibt abzuwarten und die gelegentliche Kontrolle des Futterstandes der Völker im Hinterkopf zu behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.